KontaktSitemapImpressum
    Letzte Aktualisierung: 24.08.2016 - 18:52

Termine

27.08.2016
Tag der Tiere in Hannover
Ort: Kröpcke, Hannover
Zeit: 11.00 Uhr - 17.00 Uhr
Veranstalter: SPD Hannover

11. - 13. Oktober 2016
18.International Companion Animal Welfare Conference (ICAWC)
Ort: Dubrovnik/Kroatien

Die Konferenz wird von Dogs Trust aus England ausgerichtet. Sie ist inzwischen ein etabliertes Element des Europäisschen Tierschutzes. Dogs Trust hat wieder ein vielfältiges Programm mit internationalen Referentinnen und Referenten zusammengestellt.
Informationen zur Veranstaltung und Buchung finden Sie hier:

15. Oktober 2016
Wissenschaftlicher Kongress "Wissenschaft statt Tierversuche"

Ziel des Kongresses ist es, die fragwürdige Validität von Tierversuchen in der medizinischen Forschung nachzuweisen.

Veranstalter: Ärzte gegen Tierversuche e.V.
Ort: Maternushaus Köln, Kardinal-Frings-Str. 1-3
50668 Köln
Beginn: 9.00 Uhr
Ende: 19.00 Uhr
Informationen zur Anmeldung unter 02203 - 9040990
Abstracts und Informationen über die Referenten bild

Aktuelles

2 000 Straßenhunde sollen bis zur Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Kaliningrad kastriert werden - ITV Grenzenlos führt im Juli 2016 dritte Kastrationsaktion in der Region durch

Die dritte Kastrationsaktion im Kaliningrader Gebiet vom 17. - 23. Juli 2016, die der ITV Grenzenlos organisiert und finanziert hat, steht im Zusammenhang mit einem größeren Kooperationsvorhaben: Mit der Stadt Gusev und der Bezirksregierung von Kaliningrad wurde vereinbart, bis zu Beginn der Fußball-Weltmeisterschaft im Sommer 2018 in Russland, die auch in Kaliningrad ausgetragen wird, alle schätzungsweise 2 300 Streunerhunde dieser Gegend zu kastrieren. Dafür gibt die Regierung von Kaliningrad für jeden Hund 30 €. Gemeinsam mit dem Verein "Recht auf Leben" aus Tschernjachowsk hat der ITV Grenzenlos zugesagt, diese Aufgabe zu erfüllen - unter der Bedingung, dass keine streunenden Hunde  getötet werden.

An der dritten Aktion hat wieder der Tierarzt Karl Sewastianiuk teigenommenl; es konnten 159 Tiere kastriert werden, davon 127 Hunde und 32 Katzen. Sie wurden entfloht,  geimpft und falls erforderlich behandelt. 3 schwierigere Operationen wurrden durchgeführt. Es waren Streuner und auch Tiere von Besitzern. Die Streuner wurden vom Verein "Recht auf Leben" eingefangen und in die Klinik gebracht. Das Landwirtschaftliche Kolleg in Gusev hat wiederum die Klinik unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Ca. 10 Studenten haben bei der Aktion mitgemacht und konnten unter tierärztlicher Aufsicht selbständig arbeiten.                                              

 Die Planung für das nächste Jahr sieht weitergehende Tierschutzaktivitäten vor: So soll vom ITV Grenzenlos im Einvernehmen mit der Stadt Gusev im September 2017 ein "Workshop" in Gusev vorbereitet werden, an dem Tierärzte, Politiker und mit dem Tierschutz befasste Sachverständige  teilnehmen. Der "Workshop"  richtet sich an Studenten des Landwirtschaftlichen Kollegs in Gusev, an die Politik und am letzten Tag an die Öffentlichkeit. Eine 14tägige Kastrationsaktion an drei verschiedenen Orten (Kaliningrad /  Gusev /  Sowetsk) mit den teilnehmenden Ärzten  schließt sich an.

Das Gesamtprojekt beinhaltet auch einige vom ITV Grenzenlos organisierte  Praktika für russische Studenten in Deutschland. So sind derzeit 2 Studentinnen, die auch an den Kastrationsaktionen teilgenommen hatten, in Tierkliniken in Posthausen und Uetersen tätig. Zwei Praktikanten absolvierten  Anfang 2016 in der Tierklinik in Nienburg und im Tierheim Hannover ein Praktikum. Der ITV Grenzenlos übernimmt jeweils die Reise- und Aufenthaltskosten der Studenten. Für die russische Tierärztin Olga Ksenz, die an allen Kastrationsaktionen tatkräftig mitgewirkt  hat, finanziert der ITV Grenzenlos ein Praktikum in Granada bei der russischen Tierärztin  Anna Esipova.

Die Verbindungen nach Russland beruhen auf einer gegenseitigen  Vertrauensbasis. Die Bemühungen um die Verbesserung des Tierschutzes werden von der Bevölkerung verstanden und mitgetragen. Insofern bestehen gute Aussichten, dass es in diesem großen Gebiet Russlands den Hunden und Katzen einmal besser geht.

Wenn Sie dieses vielversprechende Gesamtprojekt unterstützen möchten, wäre das eine große Hilfe:

Internationaler Tierschutzverein Grenzenlos e.V.

Kreissparkasse Walsrode
BIC NOLADE21WAL
IBAN DE87 25152375 000 8181331


Neue Ausläufe in Sisterea für "unsere Hunde"

Für das “Offene Tierheim” in Sisterea, woher die meisten Hunde zur Vermittlung in Deutschland kommen, hat der ITV Grenzenlos im Frühjahr 2016 einen großen Auslauf gestiftet. Dieser Auslauf ist zur Hälfte überdacht und vor Wind und Regen seitlich geschützt. Ein Teil des Bodens ist Erde, ein Teil mit Kies aufgeschüttet. Hundehütten dienen als Ruhe- und Schlafplätze.

Dieser Auslauf ist für die Hunde, die bereits “bestellt” wurden und mit einem der nächsten Transporte nach Schwarmstedt reisen dürfen, eine vorläufige Unterkunft. Sie können dort beobachtet und medizinisch versorgt werden. Sie können nicht weglaufen, sondern sich auf die Ausreise und ein Zuhause freuen.

 

Die zweite Kastrationskampange des ITV Grenzenlos im Kaliningrader Gebiet findet große Aufmerksamkeit bei Politikern und in der Öffentlichkeit

Schon am ersten Tag - am 1. Mai 2016 um 8 Uhr morgens - warteten zahlreiche Hundebesitzer aus Gusev und Umgebung vor dem Landwirtschaftlichen Kolleg, um ihren Hund zum Kastrieren zu bringen. Die Kastrations-Kampagne des ITV Grenzenlos in Kooperation mit der Stadt Gusev dauerte bis zum 11. Mai, also insgesamt 11 Tage. Auf Einladung des ITV Grenzenlos beteiligten sich die beiden deutschen Tierärzte Sonja Schirmer aus Uetersen bei Hamburg und Karl Sewastianiuk aus Stockach am Bodensee an dem Projekt. Beide arbeiteten jeweils eine Woche unentgeltlich und hatten großen Anteil am Gelingen der Aktion. Ihnen zur Seite standen zwei russischen Tierärztinnen, die die gesamte Zeit über sehr engagiert mitwirkten.

 

Den ganzen Bericht lesen Sie hier: presse-mitteilung_nr._35_mit_fotos.docx

Hier finden Sie einen Bericht der Schwarmstedter Rundschau zum Projekt artikel_gusev.pdf


Kastrationsaktionen erfolgreich im Westen Rumäniens

Rumänienreise vom 19. bis 21. März 2016

In der Region von Bihor an der ungarischen Grenze gibt es kaum mehr Streunerhunde. Das ist das Ergebnis einer jetzt 10 Jahre währenden Kastrationskampagne, die der englische Unternehmer Robert Smith organisiert und finanziert hat. Noch heute werden streunende Hunde - sofern es welche gibt - aufgegriffen / kastriert und wieder ausgesetzt. Allerdings werden die meisten dieser Hunde nicht mehr auf die Straße geschickt, sondern im "Offenen Tierheim" von Sisterea aufgenommen.  Dort dürfen sie frei leben, werden gefüttert und tierärztlich versorgt und haben die Chance, im In- und Ausland vermittelt zu werden.

Von dieser insgesamt positiven Situation im Westen Rumäniens konnten sich Dr. Helga Körnig und Eckhard Reis vom ITV Grenzenlos überzeugen.  Vom 19. bis zum 21. März 2016 besuchten sie das "Offene Tierheim" und das Tierheim in Beijus. Sie brachten diesmal eine Spende in Höhe von 4 000 € für den Bau einiger umzäunter Übergangs- Ausläufe (für Welpen, kranke Hunde, alte Hunde und für die Hunde, die für ihre Reise nach Deutschland vorbereitet werden) mit.   

hier lesen Sie den ganzen Bericht rumaenien_2016.docx


Neu: Bluttest für Hunde aus Rumänien

Ab sofort werden alle Hunde des ITV Grenzenlos aus Rumänien einem Blut-Schnelltest unterzogen. Auf diese Weise kann erkannt werden, ob sie Herzwürmer haben oder unter Babesiose oder Ehrlichiose leiden. Die Schutzgebühr für einen Hund erhöht sich dadurch um 20 € auf insgesamt 270,00 €


Laufendes Kastrationsprojekt in Lefkada

Über das Tierschutzprojekt auf Lefkas/Griechenland liegt jetzt ein ausführlicher Bericht vor. Sie finden ihn unter "Projekte" auf dieser Homepage.


Die griechische Insel Lefkas soll eine tierfreundliche Insel werden - Der ITV Grenzenlos hilft dabei

Viele persönliche Gespräche mit Tierschützern, hochrangigen Politikern und Veterinären führte der Schatzmeister des ITV Grenzenlos, Andreas Suffrian im Juni/Juli 2015 auf Lefkas.  Ziel ist es, dass  in Griechenland ein Tierschutzprojekt entsteht, das Vorbild für andere Regionen sein kann.  Ein gutes Jahr lang wurde auf Lefkas geplant, organisiert, es wurden Menschen befragt und als Partner gewonnen, Verbindungen aufgebaut, Gespräche geführt, und es wurden Tiere gerettet.

Ganz besonders aktiv war und ist B. Verykiou, eine Deutsch-Griechin, die auf Lefkas lebt und fließend griechisch spricht. Sie hat es erreicht, dass 2015 von gleichgesinnten Menschen ein Verein gegründet und amtlich bestätigt wurde:  "Animal Care Lefkas". Die Homepage ist in Vorbereitung.

Ganz Lefkas soll zu einer tierfreundlichen Insel entwickelt werden, womit letztlich auch im Tourismusbereich geworben werden kann. Die Inselregierung unterstützt dieses Ziel, und der ITV Grenzenlos hilft bei der Realisierung.

Unter finanzieller Beteiligung des ITV Grenzenlos hat im September 2015 eine Kastrationsaktion von Hunden begonnen, die einen Eigentümer haben. Damit soll das grausame Töten und Aussetzen von ungewollten Welpen verhindert, eine Geburtenkontrolle eingeführt und ein besseres Leben für die Hunde erreicht werden. Insgesamt sollen im Rahmen des Projekts 100 Hunde von drei Tierärzten kastriert werden. Dafür wird mit Flyern geworben.

Gleichzeitig führen die Mitglieder des neues Vereins unzählige Gespräche vor Ort , und Schritt für Schritt wird dafür gesorgt, dass Tiere nicht mehr gequält werden, dass eine Infrastruktur für den Schutz der Tiere entsteht und dass Not leidende Tiere - wie Esel, Hunde, Katzen - besser betreut und behandelt und im Bedarfsfall tierärztlich versorgt werden. Der ITV Grenzenlos hält  dieses beispiellose Projekt für vorbildlich und nachahmenswert. Mit der Regierung der Insel und dem Verein "Animal Care Lefkas" wurden entsprechende Kooperationsvereinbarungen getroffen, die die Absprachen unterstützen. Auch im  Tourismus wird  damit geworben, dass Lefkas eine tierfreundliche Insel sein möchte.

 


Unsere Film- und Buchtipps:

Neu: Earthlings in deutscher Übersetzung

Mit der 95-minütigen Dokumentation “Earthlings” (Erdlinge) hat der Regisseur Shaun Monson den vermutlich eindringlichsten und wichtigsten Tierrechtsfilm geschaffen.

Mithilfe versteckter Kameras zeigt “Earthlings” das Leid der Tiere in einer Welt, in der sie oft nur noch als Rohstofflieferant dienen, sei es für Fleisch, Milch, Eier, Kleidung, Unterhaltung oder als Testobjekt für Tierversuche.
Seit einigen Tagen gibt es von Earthlings jetzt in eine deutsche Version, komplett neu vertont mit dem Sprecher Helmut Krauss.

hier sehen Sie den Film www.tierrechte.de/themen/doku-earthlings


Helmut F. Kaplan: Tierrechte: Wider den Speziesismus

Das Buch liefert eine fachlich fundierte und allgemeinverständliche Darstellung des gegenwärtigen Standes der Tierrechtsphilosophie.

ISBN-103741222259
ISBN-139783741222252
PublisherBooks on Demand, Juni 2016


KONTAKTSPENDENKONTO
Internationaler Tierschutzverein
Grenzenlos e.V.
Kiebitzweg 24
29690 Schwarmstedt
Tel.: 05071 - 4126

itvgrenzenlos@web.de
Kreissparkasse Walsrode
BIC NOLADE21WAL
IBAN DE87 25152375 000 8181331



© 2015 ITV Grenzenlos e.V.