default logo

Tasha

Tasha ist sehr traurig und fühlt sich im Tierheim nicht wohl

Tasha hat eine traurige Geschichte. Die hübsche pechschwarze Hündin wurde im Juni 2018 in Tautelec bei Sisterea in Rumänien adoptiert. Leider wurde sie im Dezember 2021 kurz vor Weihnachten im städtischen Tierheim Oradea abgegeben. Das konnte man  aus ihrer Online Registerbuch-Eintragung erfahren. Den Grund dafür kennt man leider nicht. „Tasha“ lautete ihr Name im Registerbuch.

Tasha wurde im Dezember 2021 im städtischen Tierheim Oradea kastriert.

Im Juni 2022 wurde sie von dort gerettet, bevor sie getötet wurde. Sie ist jetzt reisefertig und wartet auf ein schönes warmes Zuhause für immer. Dabei möchte der ITV Grenzenlos helfen. Die liebe Tasha hat schon einmal bei Menschen gelebt und dort ein ruhiges ausgeglichenes Wesen entwickelt. Sie mag Menschen sehr, obwohl sie von ihrem alten Besitzer so sehr enttäuscht wurde. Sie ist treu, anhänglich und lässt sich gern streicheln und verwöhnen. Sie folgt auch ohne Leine.

Tasha sieht traurig aus und fühlt sich im Tierheim nicht wohl. Sie lebt eher allein und hat zu den anderen Hunden wenig Kontakt. Sie sind ihr zu laut und zu viele. Deshalb sehnt sie sich sehr nach einem Zuhause. Tasha versteht sich im Allgemeinen gut mit den anderen Hunden und sucht nie Streit. In ihr könnte etwas von einem  Cane Corso stecken.

Sie geht noch nicht so gut an der Leine. Offenbar ließ man sie immer ohne Leine laufen.

Tasha wurde im April 2018 geboren und ist 58 cm groß.  Im Tierheim ist sie seit Juli 2022. Sie ist geimpft, gechipt und kastriert und bekommt vor ihrer Ausreise noch einen Blutschnelltest.

Bitte, melden Sie sich, wenn Sie sie mögen unter: 05071 – 4126  oder 0162 9809498.

Tasha im Video:   https://youtu.be/QeRBHeeI6os