default logo

Nadine ist vermittelt

Die schwarze Hütehündin Nadine wurde sehr misshandelt

Die kleine schwarze Hütehündin Nadine hat  viel Schlimmes in Rumänien erlebt. Sie hatte einen grausamen Besitzer, der sie letztes Jahr herzlos von ihren neu geborenen Welpen getrennt und sie im städtischen Tierheim von Oradea abgegeben hat. Die Babies wurden wie Müll entsorgt, und die arme Mama blieb mit Milch und einer heftigen Entzündung zurück.

Nadine erweckte das Mitleid von Tierfreund*innen; sie wollten ihr helfen. Aber sie war so verängstigt und verstört, dass  sie mit der Schlinge eingefangen werden musste. Sie wurde ins „Offenen Tierheim“ gebracht. Am Anfang war sie in Sisterea allen gegenüber skeptisch und hat alle angeknurrt. Dann aber hat sie allmählich begonnen, Frauen zu vertrauen. Mittlerweile akzeptiert sie die Männer auch. Nun sucht die so arg mißhandelte sensible Nadine  ein schönes ruhiges Zuhause ohne Lärm und Trubel, ideal bei einem Frauchen. Sie soll es gut haben, umsorgt  und nie wieder verlassen werden.

Die schöne schwarze Hündin mit den großen  Knopfaugen  kam am  21. Juni 2022 nach Deutschland und wird seitdem in einer Pflegestelle in Lauenau besänftigt.  Sie hat sich nun beruhigt und gut erholt, freut sich riesig, wenn man sich mit ihr beschäftigt und lässt sich gern streicheln und verwöhnen. Sie möchte mit Menschen Kontakt haben, hat aber vor jedem Fremden erst einmal Respekt. Es braucht viel Geduld,  die kleine Hündin wieder an ein normales Leben zu gewöhnen. Sie kommt mit  anderen Hunden gut aus und spielt auch gern.  Daher wäre ein zweiter Hund für sie ideal. Mit Katzen hat sie auch kein Problem.

Nadine hat sich in der Pflegestelle in relativ kurzer Zeit zu einem sehr umgänglichen Hund entwickelt, geht sehr gern spazieren, mag Wasser, geht  gut an der Leine, ist abwartend, wenn sie fremden Menschen begegnet aber freundlich zu Hunden und Katzen. Sie ist ein grundsätzlich ängstlicher Hund, darum braucht sie einen Menschen mit Erfahrung und Geduld, der ihr viel Sicherheit gibt. Zu Kindern sollte sie nicht, weil sie Angst davor hat und  knurrt.

Nadine wurde im August 2018 geboren, ist 40 cm groß und im Tierheim seit September 2021. Sie wurde geimpft, gechipt und kastriert und bekam einen Blutschnelltest mit negativem Ergebnis, bevor sie nach Deutschland kam. Der ITV Grenzenlos möchte sie nun  vermitteln.

Nadines neue Familie – ein Rentnerehepaar – wohnt in Bad münder am Deister und hat gut überlegt, ehe sie die kleine sensible Hündin am 2.9. adoptiert hat. Nun hat Nadine ein schönes Zuhause mit großem Garten und Spielgefährten in der Nachbarschaft. Ihre Familie hat viel zeit für sie zum Laufen und Spielen.

Nadine im Video: https://youtu.be/fP6i7yb2aJY