default logo

Meggie ist vermittelt

Meggie  lernt Vertrauen zu gewinnen

Meggie hat in ihrem Leben nicht viel Glück gehabt.  Sie wurde in einem verlassenem Haus allein zurückgelassen. Niemand kümmerte sich um sie. Wie man erfuhr, war es bereits ihr zweites Heim. Meggie lebte zusammen mit ihrem Herrchen in einem Garten – sie lernte nichts anderes kennen. Deshalb war das Tierheim und das Leben dort ganz fremd für sie. Sie kannte keine Leine, keine anderen Menschen , und sie fürchtete sich vor allem. Seitdem sie im Tierheim von Kosice /Slowakei ist (am 20.05.wurde sie übernommen), lernte sie schon viel kennen und verstehen. Vor allem gewöhnte sie sich daran, dass niemand ihr etwas Böses antun wollte.

Noch ist sie ein wenig scheu und vorsichtig. Aber sie macht große Fortschritte, und sie wird mit Sicherheit ein treuer Freund und Begleiter werden. Jetzt schon begrüßt sie Besucher mit Schwanzwedeln  und nimmt dafür ein Leckerli an.

In Meggie steckt ein Retriever. Sie kommt mit allen Hunden gut aus. Sie nimmt gern ein Bad im Hunde-Pool und spielt gern, apportiert und tobt umher.  Sie eignet sich für ein Zuhause, wo man Hunde kennt und sie gut erzieht. Mit etwas Geduld wird man ihr Vertrauen gewinnen.  Ein zweiter Hund in der Familie wäre hilfreich.

Meggie wurde  Mitte 2015 geboren, mißt  53 cm und wiegt  30kg.  Sie ist gechipt, geimpft und kastriert. Vor ihrer Ausreise nach Deutschland bekommt sie noch einen Bluttest.

 Meggie hat in Walsrode das Zuhause gefunden, das sie suchte. Sie fuhr mit ihrem neuen Frauchen am 27.2. nach Hause und fühlte sich sofort wohl. Sie hat gleich Vertrauen zu ihrem Frauchen gefasst und sie als Leithund akzeptiert. Sie will oft gestreichelt werden, lernt den Garten, die Treppen und neue Situationen kennen und kapiert schnell, wie sie damit umgehen soll. Ein super Zuhause und eine tolle Hündin!