default logo

Hermine ist vermittelt

Die kleine Hermine friert und braucht dringend ein Zuhause.

Die kleine Hündin Hermine wurde auf der Straße von Sanmartin bei Oradea/Rumänien während einer Kastrationaktion eingefangen. Sie war trächtig und wurde operiert. Sie war nicht gechipt und offensichtlich deshalb ausgesetzt worden. Die kleine Hündin Kam mit ins „Offene Tierheim“ , wo sie sich erholen kann. Nun braucht sie nur noch ein liebevolles Zuhause; dabei möchte ihr der ITV Grenzenlos helfen.

Die  niedliche Hermine ist lieb und anhänglich. Sie hat eine ruhige und angenehme Art und ist für jede kleine Aufmerksamkeit dankbar. Sie ist sehr zutraulich, anpassungsfähig und mit allen verträglich. Sie ist aber auch neugierig und recht munter. Hermine wäre der ideale Familienhund, könnte aber auch zu älteren Leuten. Es wird angenommen, dass sie aus einer nahe gelegenen Roma-Siedlung kommt.

Hermine kennt wahrscheinlich das Leben in einem Haushalt noch nicht und braucht etwas Zeit, um zu lernen, wie man sich dort benimmt. Sie ist sehr anpassungsfähig. Sie geht schon ziemlich gut an der Leine und ist bereit für einen Ortswechsel.

In Sisterea wurde sie geimpft, gechipt und kastriert. Vor ihrer Ausreise bekommt sie noch einen

Blutschnelltest auf die gängigen Reisekrankheiten.

Hermine ist im Januar 2017 geboren und mißt nur 30 cm groß. Seit November 2022 ist sie im Offenen Tierheim.

Die kleine schwarze Hermine fuhr am 28.1. mit ihrem Frauchen in ihr neues Zuhause nach Braunschweig. Sie kannte sich in allem gut aus und hatte keine Schwellenangst. Sie hat alle Plätze in der Wohnung erobert und ist schon sehr zutraulich. Nur, die Katze bellt sie an. Diese Freundschaft muss noch wachsen.

Hermine im Video:   https://youtu.be/deSna-QI5gE