default logo

Ellen ist vermittelt

Ellen hatte ein Zuhause, dort ging es ihr aber nicht gut

Ellen lebte in Betfia bei Oradea (Rumänien). Ihr Besitzer hat sie im Mai 2024 im Tierheim von  Sisterea abgegeben. Er sagte, er möchte sie nicht mehr haben weil ihm Ellens Mutter als Hund reicht. Obwohl das Tierheim voll ist, wurde sie aufgenommen, damit sie nicht irgendwo dem Schicksal überlassen wird. Ellen  war bei der Ankunft sehr dünn und hatte schlechtes Fell.  Sie wird momentan noch aufgepäppelt.

Sie wartet nun auf ein schönes neues Zuhause, wo sie viel Zuwendung und eine gute Versorgung und Fell-Pflege bekommt.  Es ist nicht bekannt, ob sie an der Kette oder frei im Hof gelebt hat. Sie kennt das Leben in einem Haus sicherlich noch nicht.

Ellen ist anfangs ein wenig zurückhaltend, aber sie fasst schnell Vertrauen und wird dann fröhlich, aufgeschlossen und anhänglich. Sie hat vor manchen Männern Angst, wahrscheinlich wurde sie geschlagen und misshandelt.

Deshalb sollten Männer etwas Geduld mit ihr haben und um ihr Vertrauen werben. Die wuschelige hübsche Hündin sieht aus wie ein Schapendoes (ein Schafspudel). Diese Rasse ist lebhaft, niemals nervös oder aggressiv. Es sind liebevolle fröhliche Hunde, verspielt und treu.  Sie eignen sich auch als Familienhunde. Sie müssen aber eine gute Erziehung bekommen, und der Haushalt sollte nicht zu turbulent sein. Ein zweiter Hund, an dem Ellen sich orientieren kann, wäre von Vorteil. Und sie braucht einen Menschen mit Durchsetzungsvermögen; denn diese Hunde können etwas eigensinnig sein.  Sie brauchen ausreichend Bewegung haben und regelmäßig gebürstet werden.

Die kleine Hündin ist ihrem Alter entsprechend  aufgeweckt und neugierig. Sie ist verspielt und möchte viel erleben. Sie sucht aktive Leute, mit denen sie viel unternehmen darf. Sie geht gut an der Leine und versteht sich mit anderen Hunden.

Ellen ist im Januar 2023 geboren und 38 cm groß. Sie ist kastriert, gechipt und geimpft. Vor der Ausreise bekommt sie noch einen Blutschnelltest.

Ellen bezog am 15.6. ihr neues Zuhause bei einem älteren Herrn in Hemmingen. Sie hat sich schnell eingewöhnt, schon einen Waldspaziergang gemacht und die erste Nacht gut geschlafen. Die Begegnung mit anderen verläuft problemlos und Ellen freut sich auf ihr künftiges Leben in Hemmingen.

Ellen im Video:  https://youtu.be/ueTWbkirwZs