default logo

Bubo

Bubko verdient eine zweite Chance und viel Verständnis

Bubkos Geschichte ist sehr traurig.  Vielleicht sollte man daraus lernen:  Bevor man einen jungen Hund zu seinen alten Eltern bringt, muss man gut überlegen, ob das eine gute Entscheidung für beide Parteien ist .  Ein alter Mann rief vor kurzem beim Tierheim in Kosice /Solowakei an und wollte seinen Hund weggeben, weil seine Tochter mit den Enkelkindern zu ihm zu ihm gezogen sind. Der alte Mann wirkte unglücklich, aber er hatte keine andere Wahl. Zunächst  wunderten sich die Menschen im Tierheim  und fragten sich, wo das Problem liegt, aber dann verstand man.

Bubko war nun im Tierheim, und man lernte ihn kennen. Bubo attackierte die Leute, knurrte viel und kooperierte überhaupt nicht.  Er streikte! Tage  vergingen, und die Tierschützer bemühten sich intensiv um ihn. Niemand verstand sein Verhalten, bis man von dem Vorbesitzer erfuhr, dass Bubko ausschließlich im Hof gehalten wurde, Fressen bekam und frisches Wasser hatte. Das ist alles! Niemand berührte ihn, niemand streichelte ihn, 11 Jahre lang mußte er einsam auf dem Hof verbringen – ohne Zuwendung und Abwechslung. Der Sohn des alten Mannes hatte den Hund als Junghund zu ihm gebracht – warum?

Bubo kam am 25. Mai 2020 ins Tierheim und hat inzwischen schon viel gelernt. Er geht an der Leine und ist glücklich. Er läuft frei und kommt zurück, wenn man ihn ruft. Dann setzt er sich hin und erwartet er eine Streicheeinheit. Er ist immer froh, seine Betreuer zu sehen. Die dürfen ihn unter der Schnauze streicheln. Auf den Kopf darf man ihn nicht fassen. Er kennt solche Berührungen nicht. Und er wehrt sich, weil er Angst hat.  Die Umerziehungsbemühungen werden fortgesetzt, obwohl dafür die Zeit kaum reicht. Besser wäre es, Bubo fände  ein verständnisvolles Zuhause, wo man bereit ist, mit ihm zu arbeiten und sein Vertrauen zu gewinnen.  Er braucht dringend eine 2. Chance. Denn seine Schuld ist es nicht, dass er so wenig Liebe erfahren hat und keine Umwelt kennenlernen durfte. Der alte Mann konnte dem jungen Hund kein artgerechtes Leben bieten.

Bubko ist geimpft, gechipt und kastriert. Einen Bluttest bekommt er vor seiner Ausreise. Der ITV Grenzenlos setzt sich dafür ein, dass auch er noch ein erfülltes Leben bekommt. Er wurde Mitte 2009 geboren, ist 45cm groß und wiegt 9,8 kg.

Rufen Sie bitte an: 05071-4126  oder 0162 9809498.