default logo

Anne ist vermittelt

Anne hat viel entbehren und hungern müssen – jetzt sehnt sie sich nach einem liebevollen Zuhause

Diese Tiergeschichte, die Rettung von Anne und anderen Tieren war eine der schwierigsten Aufgabe, die der Tierschutzverein in Kosice lösen mußte:  Mental, physisch und finanziell.  Die Tierfreunde wurden zu einem kleinen Cottage gerufen. Dort fanden sie 36 fast vergungerte Tiere und 2 sehr traurige Menschen. Vier Tierschutzorganisationen halfen, das Leben all dieser Tiere zu retten. Das Aussehen der Tiere schockierte. Sechzehn Kaninchen und 9 Katzen wurden versorgt. Der Verein U.V.P. aus Kosice übernahm 9 Hunde, derer gesundheitlicher Zustand katastrophal war.  Nach einer ersten tierärztlichen Untersuchung kamen  fürchterliche Einzelheiten zutage:  Es gab starken Parasitenbefall, verletzte Augen, entzündete Ohren, Beulen und Abzesse,  starke Abmagerung, schlechte Blutwerte, Schilddrüsenprobleme u.a.m.  Es wurden viele Untersuchungen gemacht, geröntgt, Ultraschall, Bluttests. Und eine Menge Medikamente, Schampoos, Augentropfen,  Ohrenreiniger waren notwendig, die Tiere zu behandeln und zu säubern. Dabei fürchtete oder widersetzte sich kein einziger Hund.  Jeder Hund wußte, dass ihm Gutes geschah und ergab sich seinem Schicksal.

Alle Hunde benahmen sich devot und ruhig – sie hatten trotz aller Entbehrungen nicht auf Liebe verzichten müssen.

Anne ist eine freundliche und ruhige Hündin, die sich nach Zuwendung sehnt – vor allem braucht sie jetzt ein schönes ruhiges Zuhause, wo sie wieder aufleben kann.  Sie ist ein Schatz:  Sie liebt Menschen und den Umgang mit ihnen. Sie ist sehr lieb und völlig problemlos. Anne benimmt sich artig und sehr bescheiden. Sie ist eine perfekte Hündin, die nicht viel erwartet – aber sie sollte die Chance haben, noch einmal richtig fröhlich und glücklich sein und das Leben genießen zu dürfen.  Hundegesellschaft braucht sie nicht. Sie ist sauber, ruhig und sehr unterwürfig.  Sehr verlangt nicht viel, sondern wäre zufrieden, wenn sie geliebt wird, ein weiches Körbchen  und immer gutes Futter bekäme. Wenn sie sich erholt hat, könnte man eine kleine Weimaranerin in ihr erkennen: das mausgraue Fell und die Schlappohren sprechen dafür. Allerdings werden die Eigenschafte als Laufhund und Wach- und Schutzhund  nicht ausgeprägt sein.

Anne wurde schätzungsweise im April 2015 geboren, ist 41 cm groß und wiegt 14,7 kg.  Ins Tierheim kam sie am 3.4. 2020. Sie wurde geimpft, gechipt und kastriert. Einen Bluttest bekommt sie vor ihrer Ausreise.

Die Hündin Anne, die so viel Schlimmes erlebt hat, krank geworden ist und endlich wieder Freude am Leben haben soll, hat am 27.3. ein wunderschönes verständnisvolles Zuhause gefunden. Zunächst muss die Tierärztin sie noch untersuchen, dann geht es am Freitag nach Fehmarn, wo Anne Seeluft schnuppern darf und sicher bald ganz gesund wird. Sie möchte schon jetzt alles richtig machen und hängt sehr an ihrem Frauchen. Wir wünschen ihr alles Gute!