KontaktSitemapImpressum

Ernährungstipps

Die folgenden Hinweise basieren auf Empfehlungen von Heidi Haimovici-Preuss, eine Tierheilpraktikerin aus Düsseldorf.

Grundsätzlich bekommt der Hund 1 bis 2 Mahlzeiten am Tag nach dem Ausgehen und Spielen. Wegen der Gefahr einer Magendrehung nie vor dem Spaziergang und dem Spiel füttern. Das nicht aufgegessene Futter sollte nie stehen gelassen werden.(Dafür gibt es viele Gründe: Man erzieht ein Leckermaul, man kann die Menge der Futteraufnahme nicht kontrollieren, man bekommt Schwierigkeiten, wenn der Hund medizinisch behandelt werden muß, es ist unhygienisch, und letztlich essen Sie auch nicht den ganzen Tag. Das Essen sollte auch für den Hund ein High-Light und abwechslungsreich sein)

Es gibt Qualitätstrockenfutter gemischt mit Dosenfutter, rohen Haferflocken, geriebenen Möhren, Äpfeln oder anderem Gemüse und Obst. Es wird empfohlen, einige Tropfen natives Olivenöl auf das Futter zu träufeln.

Erlaubt sind: fast alle Obst- und Gemüsesorten, Kartoffeln, Getreidebrei, Nudeln - nur wenig Reis; denn Reis entwässert!

Alle Käse-, Wurst- und Fleischsorten (kein geräuchertes Fleisch). Der Hund verträgt allerdings kein Schweinefleisch und sollte keine Splitterknochen bekommen.

Alle Brotsorten – außer Weißbrot

Alle Suppen und Soßen

Saure Sahne, Sahne-Quark, Hüttenkäse, Butter (zur Verdauungsanregung), Natur-Joghurt - keine fettarmen Produkte! Keine Milch!

Welpen und entkräfteten Hunden gibt man Lebertran und mehrere kleine Mahlzeiten am Tag. Es gibt Spezialfutter für Welpen und Junioren (bis zu einem Jahr alt) - Vorsicht: Sobald der Hund zu Durchfall neigt, normales Futter geben.

Ab und zu mag der Hund ein ganzes Ei – für magere und unterernährte Hunde gemischt mit Traubenzucker

Ab und zu sollte der Hund ein Vollkornbrot mit Leberwurst bekommen

Grundsätzlich bekommt dem Hund alles was auch der Mensch isst. Gewürze sind – außer Mischgewürzen – bekömmlich. Es gibt jedoch einige Lebensmittel - wie Weintrauben, Nüsse, Schokolade - , die der Hund nicht verträgt..

Durchfall / Husten / Hautjucken kommen oft vor bei Stress (Wechsel des Ortes, der Umgebung, der Ernährung, ). Geduld! Der Hund wird damit fertig ohne Medikamente. Gehen Sie nicht sofort zum Tierarzt, warten Sie mit dem Baden. Lassen Sie dem Hund Zeit zur Umgewöhnung. Zur sanften Regulierung dienen homöopathische Mittel und Hausmittel, wie Heilerde, Kohletabletten und Weizenkleie bei Durchfall, Bäckerhefe oder Bierhefe bei Hautproblemen, mageres rohes Fleisch (allerdings kein Schweinefleisch!) mit rohen Haferflocken und Möhren und Salat bei Ekzemen (B.A.R.F.en) usw.

Bei Fragen rufen Sie beim ITV Grenzenlos an: 05071 – 4126 .

Grundsätzlich mögen und vertragen alle Hunde das Essen, das auch den Menschen bekommt.

Ausnahme:
Hunde vertragen auf Dauer keinen Reis und keine fettarmen Produkte, kein Katzenfutter und keine Mischgewürze (z.B. Curry).

Zu den Tipps von Tasso: Tipps von Tasso eV

Hundefeuchtfutter im Test der Stiftung Warentest erbringt überraschende Ergebnisse

Die Stiftung Warentest hat 30 Hundefeuchtfutter (Alleinfutter) getestet. Das Ergebnis ist überraschend: 8 Futtersorten wurden mit sehr gut bewertet. Darunter befinden sich 5 preisgünstige Produkte der Discounter Netto und Aldi(Nord) sowie von Rossmann, Edeka und Kaufland.
14 der getesteten Feuchtfutter waren mangelhaft, weil sie keine für den Hund wichtigen Nährstoffe enthalten.
Alle Testergebnisse sowie die zu Grunde gelegten Bewertungskriterien finden Sie in Heft 3/2015 der Zeitschrift "test".

Industrielles Futter macht unsere Haustiere krank!

Über die mindere Qualität des industriell produzierten Fertigfutters (Trocken- und Nassfutter) für unsere Hunde, Katzen und andere Haustiere wird immer mehr geklagt. Es ist nicht nur schlecht, sondern macht auch die Tiere krank. Der nachstehende Bericht ist nur eine von zahlreichen kritischen Untersuchungen und sollte zum Nachdenken und "Selbstkochen" oder B.A.R.F.en ermutigen.

Zum Artikel: www.welt.de/wissenschaft/article13435563/Deutsche-servieren-Haustieren-den-letzten-Frass.html



© 2015 ITV Grenzenlos e.V.