KontaktSitemapImpressum

Informationen

Auf dieser Seite finden Sie Berichte über zurückliegende Aktivitäten

21.05.2016
   Wissenswertes über Hunde und ihre Beziehung zu Menschen bei quarks und co

Sehr empfehlenswert und spannend war die WDR - Sendung über die Beziehung zwischen Menschen und Hunden am 12.1. 2016.
Für alle, die die Sendung verpasst haben oder noch einmal sehen möchten, haben wir hier den Link zur Sendung eingestellt. Bericht lesen

Hier der Link zum Video www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/quarks_und_co/videomenschundhundeineirrebeziehung102_tag-12012016.html

21.05.2016
   In den vergangenen Monaten hat "animalEQUALITY" eine Video - Aktion durchgeführt und dabei Menschen auf der Straße die Möglichkeit gegeben, hinter die Kulissen der Tierindustrie zu sehen. Die Menschen reagierten traurig, entsetzt oder wütend - keinen hat das Leid der Tiere kalt gelassen. Nachfolgend können Sie das Video ansehen.
Bericht lesen

Hier der Link zum Video www.youtube.com/watch?v=GYmabViLxrw

12.01. - 15.01.2015
   Vom 12.1. - 15.1. 2015 sind Karl Heinz Wilbert von der Firma Wilbert Medizintechnik und Eckhard Reis vom ITV Grenzenlos nach Istanbul gereist, um das seit 2 Jahren laufende Projekt im Tierheim von Sariyer abzuschließen. Wegen großer Probleme mit dem türkischen Zoll waren die vom ITV Grenzenlos gestifteten medizinischen Geräte erst mit einem dreiviertel Jahr Verspätung im Tierheim Sariyer eingetroffen. Darüber hinaus waren einige Teile beschädigt. Das wichtigste Gerät, ein Röntgengerät mit Entwicklungsgerät, hatte Karl Heinz Wilbert selbst gespendet. Er hat es sich nicht nehmen lassen, das Gerät vor Ort fachgerecht aufzubauen und die Veterinäre und Mitarbeiter in dessen Gebrauch und Wartung einzuweisen. Auch ein gebrauchtes Ultraschallgerät und ein EKG-Monitor wurden startklar gemacht. Zusammen mit der ersten Spende des ITV Grenzenlos verfügt die Klinik im Tierheim Sariyer jetzt über eine Ausstattung, um alle Tiere gut medizinisch versorgen zu können.
Der ITV Grenzenlos dankt Karl Heinz Wilbert und den Krankenhäusern in Kamp-Lintfort, Duisburg und Oldenburg für Ihre großzügigen Spenden. Ohne sie wäre das Projekt nicht möglich gewesen.

Bericht lesen

24.10. 2014
   Brief der Vorsitzenden des ITV Grenzenlos Dr. Helga Körnig an den Bürgermeister der Stadt Braila (Rumänien):

Die Stadt Braila in Rumänien will ihre Straßenhunde töten. Und das, obwohl der Bürgermeister zugesagt hatte, die Tiere am Leben zu lassen. Die Vorsitzende des ITV Grenzenlos Dr. Helga Körnig hat dieses Vorgehen in einem Brief an den Bürgermeister scharf kritisiert. Es handelt sich um rd.700 Hunde in 2 städtischen Tierheimen, von denen jetzt 30 Hunde in "Offene Tierheim" nach Sisterea gehen.

Die Antwort gibt Anlaß zur Hoffnung auf Rettung der Tiere, sofern ein großer Tierschutzverein in Braila ein "offenes Tierheim" einrichten und finanzieren würde.

Den Brief an den Bürgermeister und die Antwort der Stadt Braila lesen sie hier: Bericht lesen

September 2014
   Hundemord in Rumänien

Claudia Buthenoff-Duffy hat die Ereignisse, die in Rumänien Ende 2013 ein unvorstellbares Massaker gegen die Straßenhunde angerichtet haben und noch anrichten, in einem spannenden Dokumentationsfilm festgehalten. Der Film offenbart, wie Lügen, Korruption, politische Ränkespiele verbunden mit Sadismus zu grandiosen Verwirrungen führen konnten - bedauernswerter Weise auf Kosten zigtausender unschuldiger Tiere, die dafür täglich geopfert werden.
Und niemand, der dem Massenmord Einhalt gebieten könnte, schaut hin!
Bericht lesen

vimeo.com/96507020

30.10.2014
   Rumänien steht weiterhin im Zentrum der Arbeit vieler Tierschutzvereine in Europa. Denn trotz zahlreicher Proteste, offener Briefe und Demonstrationen, Anklagen und Prozesse geht das Morden an den Hunden in Rumänien weiter.
Carmen Arsene - Präsidentin der Nationalen Vereinigung für Tierschutz Rumänien/ Federatia Nationala pentru Protectia Animalelor(FNPA) - stellt in ihrem Bericht die unfassbaren Geschehnisse in Rumänien dar. Die Untaten von Graf Drakula sind dagegen harmlos. Bericht lesen

30.10.2014
   Rumänien: Hundehölle von Slatina

Dieser Beitrag vom Europa Magazin der ARD vom 23. August zeigt in aller Deutlichkeit die Brutalität, Korruptheit und Borniertheit der rumänischen Behörden bei der "Ausrottung" ihrer Straßenhunde und macht gleichzeitig deutlich, wie dringend die EU Kommission gefordert ist, der Massenvernichtung der Tiere und der Geldschieberei bei den Massakern Einhalt zu gebieten.

Das Video finden Sie hier: Bericht lesen

http://www.ardmediathek.de/tv/Europamagazin/Sendung?documentId=342024&bcastId=342024

28.8.2014
   Eine Pressemitteilung der Stadt Bukarest selbst beseitigt die letzten Zweifel an den Hundemorden in Rumänien: der Projektleiter der Behörde für Aufsicht und Tierschutz, Razvan Bancescu, teilt mit, dass zwischen September 2013 und heute 16 000 Hunde in Bukarest durch die Stadt bzw. die von ihr beauftragte ASPA getötet worden sind. Ebenfalls 16 000 Hunde seien adoptiert worden und 2 000 befänden sich aktuell in den Auffanglagern der Stadt. Noch gibt es nach Aussage von Banescu 20 000 weitere Straßenhunde in Bukarest. Bericht lesen

Juni 2014
   Aufbau einer Tierklinik in Bukarest. Der ITV Grenzenlos macht mit und bittet um Ihre Unterstützung.

Dr. med.vet. Rudi Hofmann operiert bereits in der neuen Klinik. Aber viele medizinische Geräte und Materialien fehlen noch. Der nachstehende Flyer informiert über “Dog Rescue Romania” in Bukarest.

Bericht lesen

flyer_deutsch_-___stray_animal_clinic__-3.11.14.pdf

29. Mai 2014
   Mit scharfen Worten hat die Vorsitzende des ITV Grenzenlos Dr. Helga Körnig in einem Brief an den Bürgermeister der Stadt Oradea Ilie Bolujan den Mord an zahlreichen Hunden im städtischen Tierheim verurteilt. Bericht lesen

Januar 2014
   Brief Europäischer Tierschutzorganisationen (Protestschreiben zu den Massenmorden an rumänischen Straßenhunden) an den EU-Kommissar Tonio Borg
Bericht lesen

26.November 2013
   Prime Minister of Romania Bericht lesen

28. Oktober 2013
   Resümee über den Kongress der Europäischen Kommission und Lithauische
Ratspräsidentschaft:
Conference on the welfare of dogs and cats in the EU
„Building a Europe that cares for companion animals“ in Brüssel. Bericht lesen

14.-16.10.2013
   „International Animal Welfare Conference“ 2013 in Barcelona Bericht lesen

13.09.2013
   Brief an das Auswärtige Amt und an die Europäische Kommission, Generalsekretariat Bericht lesen

16.09.2013
   Brief an Fraktionsvorsitzende der GRÜNEN/Freie Europäische Allianz Bericht lesen

www.youtube.com/watch?v=klzNwADyaa4&list=PL8C0EBC3D17A219BC

29.09.2013
   Beteiligung des ITV Grenzenlos e.V. am "Bissendorfer Sonntag" am Sonntag
Bericht lesen

22. Juni 2013
   Beteiligung des ITV Grenzenlos am "Tag der Tierschützer" in Hannover
Bericht lesen

19.01.2013
   Massentierhaltung endlich wirksam begrenzen

Gemeinsames Papier aus Niedersachsen und NRW fordert
Kurskorrektur der Agrarpolitik im Bund und in den Ländern Bericht lesen

25.05.2012
   Offener Brief
Ein breites Bündnis von Bürgerinitiativen, Umwelt-, Tier- und Naturschutz-Verbänden
aus ganz Niedersachsen fordert Moratorium von Genehmigungsverfahren zum Bau von
Massentierhaltungsanlagen Bericht lesen

19. April 2012
   Ein klärendes und weitreichendes Urteil des Verwaltungsgerichts
Lüneburg für den internationalen Tierschutz:
Die Rettung von Tieren aus dem Ausland ist Tierschutz und kein Handel! Bericht lesen

Dezember 2011
   Pressemitteilung Nr. 26
Säuberungsaktionen in der Ukraine:
Das Massenmorden der Straßenhunde in Charkow Bericht lesen

Der ITV Grenzenlos wurde zur selben Zeit – vor 10 Jahren -
gegründet wie Animals Asia. Es bestehen seit der Zeit enge Kontakte und ein persönlicher Gedanken-Austausch mit Jill Robinson über die Hilfe für notleidende Tiere in Europa und Asien.

www.youtube.com/user/HKAAF?feature=mhee#p/u/6/gF9zVU7Gknk

2011
   Europa muss die politische Verantwortung für Millionen Straßentiere übernehmen
Eine Aktion von Ärzte für Tiere und beteiligten Tierschutzorganisationen Bericht lesen

2011
   2011er ITV Grenzenlos hält diese Initiative bayerischer Tierschützer für
beispielhaft und empfiehlt eine bundesweite Anwendung
Leben und leben lassen! Schluss mit Kampagnen gegen Wildtiere Bericht lesen

pm-019-11-arten2.pdf

2011
   Der ITV Grenzenlos unterstützt die bundesweite Initiative zur Kastrationspflicht für streunende und frei lebende Katzen in Deutschland durch den Erlaß einer Katzenschutzverordnung
Das Leid der Streunerkatzen Bericht lesen

2011
   Der ITV Grenzenlos schließt sich der Aktion zur Rettung der Füchse an
Bundesweite Initiative fordert Einstellung der Massentötung von Füchsen Bericht lesen

14.01.2010
   Der ITV Grenzenlos unterstützt die bundesweite Initiative gegen die
Massentierhaltung.
Bauernhöfe statt Agrarfabriken Bericht lesen

2011
   Der Internationale Tierschutzverein Grenzenlos e.V. ist 10 Jahre alt Bericht lesen



© 2015 ITV Grenzenlos e.V.