KontaktSitemapImpressum

Projekte

Hilfe zur Selbsthilfe

Nach dem Motto "Hilfe zur Selbsthilfe" engagiert sich der ITV Grenzenlos für die Verbesserung des Tierschutzes vor Ort. Um das "Übel bei der Wurzel" zu packen, ist es unerläßlich, die Zahl der ausgesetzten und frei lebenden Hunde und Katzen in den Ssd- und osteuropäischen Ländern dauerhaft zu reduzieren sowie den Tieren ein Leben ohne Verfolgung und Not zu ermöglichen.:

Der ITV Grenzenlos hilft dort, wo sich gleichgesinnte Partner um Tierschutz bemühen, wo sie sich für die Rechte für Tiere einsetzen, Tierheime errichten und betreiben und keine Scheu haben, öffentlich auf Mißstände aufmerksam zu machen und energisch für ihre Beseitigung einzutreten. Mit Tierschützern und Tierschutzvereinen in verschiedenen Staaten der EU werden Projekte erarbeitet und Kooperationsverträge geschlossen, um eine längerfristige und erfolgreiche Arbeit im Sinne des Tierschutzes zu gewährleisten.

Einbezogen in solche Projekte sind die Politiker und fachlich zuständigen Behörden, die Amtstierärzte, die für die Rahmenbedingungen und die finanzielle Basis eines funktionierenden Tierschutzes in ihrer Gemeinde zu sorgen haben. Die finanzielle Hilfe des ITV Grenzenlos kann lediglich eine "Starthilfe" sein; vor Ort muß die Kontinuität der Ergebnisse gesichert werden. Grundsätzlich werden an Kastrationsprojekten von Straßentieren und von Hunden, die einen Eigentümer haben, die Tierärzte vor Ort beteiligt. Diese und die Hundebesitzer selbst werden dann auch in Zukunft aufgeschlossen dafür sein, daß die Verantwortung für ein Haustier ernst genommen wird und auch die tierärztliche Versorgung und Pflege umfaßt.
Medien und Öffentlichkeit sind wichtig für die Informations- und Überzeugungsarbeit, für die Verbreitung des Tierschutzgedankens und den Erfolg eines Projekts.



© 2015 ITV Grenzenlos e.V.