KontaktSitemapImpressum

Malta

Auf der Insel Malta engagierte sich der ITV Grenzenlos 2006 mit großzügiger Unterstützung des ETN erstmalig mit einer Kastrationsaktion für Hunde, die einen Eigentümer haben, sowie für die Hunde des Tierheims des Partnervereins "Noah's Ark Animal Sanctuary". Ziel war nicht nur die Kastrationsaktion von rd. 300 Hunden im Norden der Insel Malta, sondern die Aufklärung der Bevölkerung durch Öffentlichkeitsarbeit. Die Stadt Mellieha unterstützte das Projekt und hat am 24. Mai 2006 einen Presseempfang gegeben.



Jutta Spang neben dem zuständigen Minister George Pullicino (Mitte)

Jutta Spang-Schleicher vom ITVGrenzenlos hat den Verein vertreten und zunächst symbolisch einen Scheck über 17 000 €, davon allein 5 000 €, die der ETN beigesteuert hat, übergeben. Die Kastrationsaktion begann am 1. Juni 2006 und dauerte 3 Monate. In der Woche vom 11. – 16. Juni konnte auf Initiative des ITV Grenzenlos Cornelia Baumsteiger Filmaufnahmen für den WDR machen und viele Episoden im Sanctuary von Noah's Ark, von den Kontaktgesprächen mit den Hundebesitzern und Bilder von Hundeschicksalen einfangen. Jutta Spang vom ITVGrenzenlos begleitete und informierte das Filmteam. Höhepunkte waren die Aufnahmen mit Alida Gundlach, die in der Gala-Tiersendung von “Tiere suchen ein Zuhause” am 3. Dezemver 2006 von Malta und der Kastrationsaktion des ITVGrenzenlos bleibende Eindrücke vermittelte. Zwei weitere Fernseh-Berichte über Malta und die Tierschutzarbeit auf der Insel folgten.

Das Projekt wurde erfolgversprechend und mit öffentlicher und politischer Unterstützung durchgeführt. Es wurde dafür gesorgt, daß die Presse vor Ort ausführlich darüber berichtet. Im Ergebnis wurden mehr als 300 Hunde kastriert. Die versprochenen politischen Hilfsmaßnahmen lassen allerdings auf sich warten. Deshalb sandte der ITV Grenzenlos im Februar einen “Öffentlichen Brief” an den zuständigen Landwirtschafts- und Umweltminister Pullicino.

pro-publicletter.pdf

Das Kastrationsprojekt auf Malta hatte zum Ziele die Hilfe zur Selbsthilfe und die Verbesserung des Tierschutzes vor Ort! Der Brief sowie zahlreiche großzügigen Subventionen und Aktivitäten des ETN zugunsten des Tierschutzes auf der Insel, die vor allem dem Verein "Noah's Ark" zugute kamen, führten schließlich dazu, dass der Tierschutz auf Malta mehr Beachtung und Bedeutung errungen hat als je zuvor. Die Regierung von Malta hat organisatorische Maßnahmen getroffen, die seriösen Tierschutzvereine zur Kooperation in einem "Animal Welfare Council" zusammenzubringen. 12 Tierschutzvereine erhielten des Status von NGO's, was auch zu staatlichen finanziellen Förderungen führt. Die Regierung hat eine Tierambulanz für die kurzfristige Unterbringung von kastrierten Streunern und verletzten Hunden gebaut. Für die Kastration von Streunern hat die Regierung einen Etat zur Verfügung gestellt. Noah's Ark wurde Partner des ETN und erhält regelmäßig eine Förderung.

Der ITV Grenzenlos hat die Kontakt zu Malta nicht abreißen lassen und hat bereits im Sommer 2008 ein politisch und öffentlich begleitetes Kastrationsprojekt auf der Insel Gozo durchgeführt. Die begleitende Betreuung wurde von Jutta Spang-Schleicher wahrgenommen. (s. weiter unten)

Am 15. Oktober 2011 hat ITV Grenzenlos - Vertreterin Jutta Spang an der "Animal Awareness Week" teilgenommen. U.a. wurde das einjährige Bestehen der Staatlichen Tierklinik Ta' Qali gefeiert. Jutta Spang hat ein Radioninterview gegeben und auf die Aktivitäten des ITV Grenzenlos auf Malta hingewiesen.

Jutta Spang

Am 15. Oktober 2011 hat ITV Grenzenlos – Vertreterin Jutta Spang an der “Animal Awareness Week” teilgenommen. U.a. wurde das einjährige Bestehen der Staatlichen Tierklinik Ta' Qali gefeiert. Jutta Spang hat ein Radioninterview gegeben und auf die Aktivitäten des ITV Grenzenlos auf Malta hingewiesen.

Der Tierschutz hat auf Malta Fortschritte gemacht. Die Malteser gehen für die “Rechte der Tiere” inzwischen sogar auf die Straße.

Die Entwicklung des Tierschutzes auf Malta macht Fortschritte juttaspang.pdf

Zwischen dem Tierschutzverein Nooah's Ark und dem ITV Grenzenlos e.V. besteht nun - Ende 2013 - ein langjähriger und enger Kontakt. Dank Christina Bolz, die seit 2011 sehr engagiert im maltesischen Verein mitwirkt, auf Malta lebt und fast alle Hunde im Tierheim kennt, ist es immer wieder möglich, einige Hunde aus dem überfüllten Tierheim nach Deutschland zu vermitteln. (s. "Unsere Hunde") Dabei bevorzugen wir die älteren Hunde, die Langzeitinsassen des Tierheims und auch Hunde mit handicaps. Allerdings ist der Luft-Transport jedes einzelnen Hunds unverhältnismäßßig teuer. Da kennen die Flug- und auch die Frachtgesellschaften keine Gnade, geschweige denn Mitleid mit den Tieren.

Der ITV Grenzenlos hilft dem Tierheim durch gelegentliche Zusschüsse zu Umbau- und Verbesserungsmaßnahmen.


Gozo


   Nachdem die Kastrationsaktion und Öffentlichkeitsarbeit auf Malta einige
bemerkenswerte Erfolge gehabt hat, hat der ITV Grenzenlos beschlossen, auf
der Insel Gozo ein gleichartiges Projekt zu finanzieren. Minister Pullicino hatte
dafür gesorgt, dass folgende Verbesserungen realisiert wurden:
Bericht lesen

Contract of Cooperation between ITV Grenzenlos e.V. and Gozo SPCA
    Bericht lesen

Das Projekt in Malta wurde dadurch beendet, dass den ausländischen Helfern plötzlich der Zugang zum Tierheim von Noah`s Arch verweigert wurde. Die maltesischen Leiter des Tierheims wollen keine Hunde mehr vom Ausland adoptieren lassen, sondern selbst im Inland vermitteln. Man verspricht sich offenbar "Gewinne" - ein Irrglaube auf Kosten der Hunde, die nun wohl ihr Leben lang im Tierheim Asyl haben oder letztlich getötet werden.



© 2015 ITV Grenzenlos e.V.