KontaktSitemapImpressum

Portugal

Lagos/Algarve

Scheckübergabe Das erste Projekt zur Kastration von Hunden , das der ITV Grenzenlos gefördert hat, fand in Lagos / Portugal statt. Es war ein großer Erfolg und fand viel Aufmerksamkeit in Süd-Portugal. Durch den einzigartigen, zuverlässigen und umsichtigen Einsatz von Uschi Abele vor Ort und eine gründliche Vorarbeit gelang es, in Lagos ein Tierschutzprojekt zu realisieren, das richtungweisend für die weiteren Aktivitäten des ITV Grenzenlos im Ausland wurde. Es ging um die Kastration von Hunden, die einen Eigentümer haben. Besser konnte keine Werbung gemacht werden!

Mehr lesen... pro-lagos.pdf


Aljezur/Algarve


   In Fortsetzung der Kastrationsaktion in Lagos ergriff Gerlinde Hartlmaier, eine engagierte Tierfreundin aus Bayern, die jetzt in Südportugal lebt, die Initiative. Sie war von dem Erfolg der Kampagne in Lagos begeistert und fragte an, ob der ITV Grenzenlos nicht in Aljezur an der Grenze zum Alentejo weiter machen wollte. Dem stand im Jahre 2006 nichts mehr im Weg. Der ITV Grenzenlos konnte 10 000 € zusagen. Vor Ort gab es Menschen, die das Projekt organisierten und wirkungsvoll durchführten.

Bericht lesen


Aljezur, Lagos, Vila do Bispo/Sagres und Monchique

Im Anschluß an und aufgrund der guten Erfahrungen mit der Organisation der Kastrationsaktionen auf Malta (s. Projekte - Malta) wurde ein neues Projekt für Portugal konzipiert. Mit dem Tierschutzverein AEZA wurde ein Kooperationsvertrag geschlossen, die Abrechnung der Kosten für die Kastrationen ( 5 000 € vom ITV Grenzenlos; 3 000 € vom ETN) lag in einer Hand und wurde sorgfältig kontrolliert, die Werbung wurde gründlich vorbereitet, und die Städte wirkten an dem Projekt durch ihre Amtstierärzte mit. Zu sehr moderaten Preisen haben 5 Tierarztpraxen die Kastrationen im Rahmen des Projekts durchgeführt und in der Zeit vom 15. Mai bis zum 15. August 2009 Hunde, die einen Eigentümer haben, kostenfrei kastriert.

Es ist dem großen Engagement von Gerlinde Hartlmaier und des ehemaligen Amtstierarztes Dr. Vasco Reis und seiner Nachfolgerin Dr. Filipa Alves, des Vorsitzenden der „Associação Ecologista e Zoófila de Aljezur“ (AEZA), Armando Frade, der Leiterin der Allgemeinversammlung (AEZA), Maria de Lurdes Bento, und der dem Tierschutz gegenüber aufgeschlossenen Einstellung des Präsidenten des Kreises Aljezur, Sr. Manuel Marreiros zu verdanken, dass Tierschutz in Aljezur so erfolgreich ist und bei der Bevölkerung immer mehr und schneller Resonanz findet. Dafür spricht auch, dass erstmalig im Januar 2009 ein Treffen der portugiesischen Amtstierärzte in Aljezur stattgefunden hat. Sie setzen sich u.a. dafür ein, dass die Städte für wesentliche Verbesserungen der Gemeinde-Tierheime(canil) sorgen und dass Kastrationen der Streuner stattfinden.

Deshalb, und weil inzwischen auch die umliegenden Ortschaften sehr daran interessiert waren, ihr Streunerproblem zu lösen, hat der ITV Grenzenlos eine weitere Kastrationsaktion an der portugiesischen Algarve finanziert.


Beja

Es hatte sich herumgesprochen, dass der ITV Grenzenlos Kastrationsprojekte in Portugal unterstützt. Eine in Beja lebende deutsche Tierschützerin wandte sich an den ITV Grenzenlos mit der Bitte, bei der Kastration von wild lebenden Katzen zu helfen.
Im Mai 2007 begann eine vom ITV Grenzenlos finanzierte Kastrationskampagne in der Stadt Beja. Auf Initiative von Gabi Schollenberger sponserte der ITV Grenzenlos die Aktion mit 3 500 € .

Mehr erfahren... pro-beja.pdf


Portimao

pixley

Der „Internationale Tierschutzvereine Grenzenlos“ setzte seine erfolgreiche Tierschutzarbeit an der portugiesischen Algarve fort.

20 Jahre lang war in Portimão eine Engländerin – Linda Pixley – für den Tierschutz tätig. Sie kümmerte sich um ausgesetzte hilfsbedürftige Hunde, nahm sie auf, päppelte sie auf und ließ sie veterinärmedizinisch versorgen und kastrieren. Die Tiere wurden dann in Portugal, England und Deutschland vermittelt. Auch der ITV Grenzenlos hat Hunde von ihr aufgenommen. Linda Pixley leistete vorbildliche Tierschutzarbeit und hat in der Region nicht nur bei Tierschützern großes Ansehen erworben.

Auf einem Gelände von ca. 20 ha fanden zeitweise 100 Hunde Aufnahme, die von Linda und anderen Helfern hervorragend betreut wurden.

Als Linda schwer erkrankte, die Helfer sich zurückzogen und das Geld ausging, sprang der ITV Grenzenlos ein: 29 verbliebene Tiere mussten versorgt und vermittelt werden. Der ITV Grenzenlos hat geholfen und die Finanzierung für die Kastration und veterinärmedizinische Versorgung der 29 Hunde übernommen. So konnten auch diese Tiere mithilfe der portugiesischen Tierschützer ein Zuhause bekommen.



© 2015 ITV Grenzenlos e.V.