KontaktSitemapImpressumDatenschutz
    Letzte Aktualisierung: 12.11.2018 - 19:42

Termine

01.12.2018
Öffentliche Vorstandssitzung des ITV Grenzenlos
Ort: Gasthaus für Tiere, Hannoversche Strasse, 29690 Essel
Zeit: 14.00 - 16.00 Uhr
bild

Aktuelles

Hundeschicksale in Rumänien - Jakob sucht noch ein Zuhause

Immer noch werden in Rumänien Hunde getötet, ausgesetzt und ihrem Schicksal überlassen. So auch diese drei Welpen.

Als Helga Körnig, Eckhard Reis, Nicole Reimann, David Garke und Sina Gerblich vom 31. August bis zum 6. September die Partnertierheime des ITV Grenzenlos in Kosice/Slowakei und Sisterea /Rumänien besuchten, liefen ihnen auf der Straße in der Nähe des “Offenen Tierheims” die drei kleinen Jungens nach. Sie kamen aus einem Graben und warteten offenbar auf Hilfe. Natürlich wurden sie im Tierheim aufgenommen und sofort untersucht. Alle drei waren sehr schwach – einer der beiden schwarzen Hunde ganz besonders. Er wurde gleich an den Tropf gelegt. Jetzt werden sie aufgepäppelt. Wenn sie es schaffen zu überleben, kommen sie zum ITV Grenzenlos nach Deutschland. Sie heißen:
Joschi, Jamie und Jakob. Der hübsche Jamie hat eine verletzte Pfote, die vielleicht amputiert werden muss. Sina und David haben ihn bereits adoptiert und werden ihn in Deutschland behandeln lassen.

Jamie lernt inzwischen wieder laufen mit Hilfe einer Orthese.

Alle drei Hunde sind nun in Deutschland. Jamie und Joschi sind vermittelt. 

 

Jakob ist jetzt auch vermittelt.  Er lebt künftig bei einer jungen Familie in der Nähe von Stuttgart.


„Die Kastration dient 3 Zwecken: der Gesundheit des Tieres, der Gesundheit des Menschen und der Gesundheit der Gesellschaft“

so hat Dr. Anna Essipova, russische Tierärztin aus Granada/ Spanien, die jüngste Kastrationsaktion im Kaliningrad Gebiet gegenüber einem russischen Fernsehsender zusammengefasst. Sie war es auch, die nach der letzten erfolgreichen Kampagne  2017 den Anstoß für ein erneutes sechstes Kastrationsprojekt in der Region gab. Das Ergebnis kann sich sehen lassen: 221 Hunde und 22 Katzen wurden vom 6.8. bis zum 12.8. kastriert und sofern nötig medizinisch behandelt. Die Aktion fand in Kaliningrad und daneben erstmals in Insterburg (Tschernjachowsk) und Tilsit (Sovetsk) statt, weil es auch aus diesen Städten von Tierschützern die Bitte um Hilfe gab. Neben Anna Essipova operierten die russische Tierärztin Darya Kononenko aus St. Petersburg und die junge deutsche Tierärztin Valentina Schuster aus München. In Insterburg kastrierte Olga Ksenz, die bei allen vorherigen Aktionen dabei war, 12 Hunde. Den Tierärztinnen stand das bewährte Studententeam vom Landwirtschaft-lichen Kolleg aus Gusev hilfreich zur Seite. Die Kastrationen in Kaliningrad fanden in einer privaten Tierklinik statt. Die war zwar recht klein und das Wetter war ungewöhnlich heiß, aber alle waren voller Begeisterung dabei. Beide Betreiber der Klinik nutzten die Gelegenheit, ihre Kastrationstechniken durch die Anleitung der Expertin Anna Essipova weiter zu verbessern.

Besonders hervorzuheben ist das Engagement von Valentina Schuster: Sie machte sich am 11.8. morgens um 5 Uhr auf den Weg in das mehr als 100 km entfernte Tilsit, um dort allein 25 Hunde zu kastrieren. Diese Hunde gehörten  einem neu gegründeten Tierschutzverein in Tilsit.

Insgesamt stellten die Tierärztinnen und auch Ekaterina Funke als Organisatorin vor Ort eine äußerst positive Entwicklung in der gesamten Region fest. „Die Aktionen werden von der Leistung her immer nachhaltiger und qualitativ besser. Und es gründen sich immer mehr Tierschutz-Initiativen vor Ort. Das Verständnis für den Tierschutz wächst“, so Katja Funkes Fazit.

Bleibt noch festzuhalten, dass dieses Projekt eine Gemeinschaftsinitiative des "ITV Grenzenlos e.V."  und des neu gegründeten Tierschutzvereins "Tierschutzentwicklungshilfe“ aus Alfeld an der Leine war.  Es wird weitere Kampagnen geben, wenn die Notwendigkeit und der Wille der Menschen vorhanden ist, den Straßen- und Besitzerhunden zu helfen. Die Aufgeschlossenheit der Menschen für die bisherigen Aktionen war groß und ist gewachsen.

 


Fußballweltmeisterschaft in Russland: In Kaliningrad werden keine Straßenhunde getötet. Offener Brief des ITV Grenzenlos an den Gouverneur des Kaliningrader Gebietes Herrn Alichanov Anton Andreewitsch

Sehr geehrter Herr Gouverneur Alichanov,

im Februar 2014 hatte der Internationale Tierschutzverein Grenzenlos dem damaligen Gouverneur, Herrn Nikolai Nikolajewitsch Zukanow, angeboten, bei einer tierfreundlichen und nachhaltigen Lösung des Straßenhundeproblems im Kaliningrad-Gebiet mitzuhelfen. Den Brief an Herrn Zukanow fügen wir zu Ihrer Information bei. Heute möchten wir uns an Sie wenden und für eine Fortsetzung der begonnenen Tierschutzarbeit im Kaliningrad-Gebiet werben.

 

Hier lesen Sie den ganzen Brief brief_gouverneur_alichanov.docx

Hier finden Sie den Film von RTL zu den Straßenhunden in Kaliningrad www.spiegel.tv/videos/1536329-magazin-vom-10062018


Streunerhunde in Rumänien und das Offene Tierheim in Sisteria - zwei Videos mit Robert Smith

Die nachfolgenden Videos vermittelt einen Eindruck über das "Offene Tierheim" in Sisteria/Rumänien und die aktuelle Situation der Straßenhunde in Rumänien allgemein.
Durch die Filme führt der englische Unternehmer Robert Smith, der sich seit vielen Jahren in Rumänien für ein besseres Leben der Straßenhunde einsetzt und in der Region Bihor ein vorbildliches System zur Lösung des Streunerhundeproblems geschaffen hat. Deutlich wird in diesen Videos, dass nur durch regelmäßige Kastrationen das Streunerhundeproblem nachhaltig zu lösen ist.

www.facebook.com/PAU.care/videos/1941335429488903/

vimeo.com/296062763/67b2cfa278


Unsere Film- und Buchtipps:

Berufsverband der Rechtsjournalisten e.V. : Ratgeber zum Thema Tierrecht

Tierschutz und Tierrechte

In den letzten Jahren sind Tierrechte immer stärker in den Fokus einer breiteren Öffentlichkeit geraten. Besonders die Haltungsbedingungen von Schweinen, Hühnern, Rindern und anderen Nutztieren geben immer wieder Anlass zur Sorge. Tierschützer schlagen regelmäßig Alarm.

Doch der deutsche Tierschutzparagraph ist selbst unter Rechtsexperten höchst umstritten. Er besitzt für den Tierschutz oder die Durchsetzung von Tierrechten so gut wie keinen konkreten Wert. Denn noch immer greifen in der deutschen Gesetzgebung viele für Sachen geltende Vorschriften auch bei Tieren. Über die Rechte von Tieren und den Tierschutz, aber auch über Einreisebestimmungen, Pferderecht, legalen bzw. illegalen Tierhandel und vieles mehr klärt der Ratgeber zum Tierrecht des Berufsverbands der Rechtsjournalisten e.V. auf: „Tierrecht und Tierrechte – Über den Umgang mit Tieren“.

Hier finden Sie Informationen zum Ratgeber www.anwalt.org/tierrechte/


Volker Mariak: Die Spirale der Gewaltkriminalität – Tierquälerei und Tiertötung als Vorstufe der Gewalt gegen Menschen

"Führen Tierquälerei und Tiertötung zu einer Verrohung, die auch Gewalttaten bis hin zu mehrfachem Mord gegen Menschen wahrscheinlich werden läßt? Diese Hauptfrage wird hier bejaht und bildet die Kernaussage vorliegender Schrift...

In diesem Sinne beinhaltet die Arbeit das Anliegen, die Problematik der Tierquälerei aus einem Blickwinkel darzustellen, der über das verursachte Leid am Tier hinaus die Gefahr zunehmender Gewaltbereitschaft und Gewaltanwendung auch für das mitmenschliche, soziale Umfeld der Täter verdeutlicht. Viel zu lang wurde Tierquälerei sowohl im psychosozialen als auch im rechtlichen Bereich als wenig relevantes und das gesellschaftliche Zusammenleben nur geringfügig störendes Verhalten bewertet. Mittlerweile belegen auch deutsche kriminologische Studien, daß ein deutlicher, wissenschaftlich erhärteter Zusammenhang zwischen Tierquälerei und der Gewalt gegen Menschen besteht."
(zitiert nach Animal Spirit)

Volker Mariak: Die Spirale der Gewaltkriminalität – Tierquälerei und Tiertötung als Vorstufe der Gewalt gegen Menschen
488 Seiten, 16,99 €
ISBN: 978-3-7439-7159-2


Karsten Brensing: Das Mysterium der Tiere - Was sie denken, was sie fühlen

Dr. Karsten Brensing führt uns in seinem Buch zu den ursprüngen der Geistesentwicklung bei Mensch und Tier.

Dr. Karsten Brensing zeigt in seinem Buch auf spannende und unterhaltsame Weise, was in den Köpfen unserer Haustiere oder anderer Tiere vor sich geht. Er stützt sich dabei auf die Erkenntnisse der aktuellen Forschung in der Verhaltensbiologie.

Das Buch verändert unser Weltbild gegenüber den Tieren!

Aufbauverlag Berlin, 2017, gebunden, 384 Seiten
Preis: 22,70 Euro


Neuer Kinofilm „The End of Meat“ („Das Ende von Fleisch“)

Wie sähe unsere Welt aus, würden wir kein Fleisch mehr essen? In THE END OF MEAT wagt Filmemacher Marc Pierschel den Blick in eine Zukunft ohne Fleisch sowie deren Auswirkungen auf Umwelt, Tiere und uns selbst. Dabei begegnet er Esther, einem Hausschwein, welches das Leben von zwei Kanadiern komplett auf den Kopf stellte, spricht mit den Pionieren der veganen Revolution in Deutschland, besucht die erste vegetarische Stadt in Indien, begegnet geretteten "Nutztieren" in Freiheit, trifft auf WissenschaftlerInnen, die am tierfreien Fleisch forschen, das den 600 Milliarden schweren, globalen Fleischmarkt revolutionieren soll und vieles mehr. The End of Meat zeigt eindrucksvoll die versteckten Auswirkungen des Fleischkonsums, untersucht die Vorteile einer pflanzlichen Ernährungsweise und wirft kritische Fragen über die zukünftige Rolle der Tiere in unserer Gesellschaft auf.


Neu: Earthlings in deutscher Übersetzung

Mit der 95-minütigen Dokumentation “Earthlings” (Erdlinge) hat der Regisseur Shaun Monson den vermutlich eindringlichsten und wichtigsten Tierrechtsfilm geschaffen.

Mithilfe versteckter Kameras zeigt “Earthlings” das Leid der Tiere in einer Welt, in der sie oft nur noch als Rohstofflieferant dienen, sei es für Fleisch, Milch, Eier, Kleidung, Unterhaltung oder als Testobjekt für Tierversuche.
Seit einigen Tagen gibt es von Earthlings jetzt in eine deutsche Version, komplett neu vertont mit dem Sprecher Helmut Krauss.

hier sehen Sie den Film www.tierrechte.de/themen/doku-earthlings


Carl Safina: Die Intelligenz der Tiere

Was geht im Inneren von Tieren vor? Können wir wissen, wie sie fühlen und denken?
Der Autor nimmt uns mit auf abenteuerliche Entdeckungsreisen in die unbekannte Welt der Elefanten, Wölfe und Orcas.

Verlag C.H. Beck 2017, 526 Seiten gebunden mit 23 Abb. und 4 Karten, Preis 26,95 €
ISBN: 978-3-406-70790-2


Helmut F. Kaplan: Tierrechte: Wider den Speziesismus

Das Buch liefert eine fachlich fundierte und allgemeinverständliche Darstellung des gegenwärtigen Standes der Tierrechtsphilosophie.

ISBN-103741222259
ISBN-139783741222252
PublisherBooks on Demand, Juni 2016


Richard David Precht: TIERE DENKEN - Vom Recht der Tiere und den Grenzen der Menschen

Wie sollen wir mit Tieren umgehen? Wir lieben und wir hassen, wir verzärteln und wir essen sie. Doch ist unser Umgang mit Tieren richtig und moralisch vertretbar? Richard David Precht untersucht mit Scharfsinn, Witz und Kenntnisreichtum quer durch alle Disziplinen die Strukturen unserer Denkmodelle. Ist der Mensch nicht auch ein Tier – und was trennt ihn dann von anderen Tieren? Welche Konsequenzen hat das für uns? Precht schlägt einen großen Bogen von der Evolution und Verhaltensforschung über Religion und Philosophie bis zur Rechtsprechung und zu unserem Verhalten im Alltag. Dürfen wir Tiere jagen und essen, sie in Käfige sperren und für Experimente benutzen? Am Ende dieses Streifzugs steht eine aufrüttelnde Bilanz. Ein Buch, das uns dazu anregt, Tiere neu zu denken und unser Verhalten zu ändern!

Erschienen im Goldmann Verlag 2016
ISBN 978-3-442-31441-6
Preis: 22,99 Euro


KONTAKTSPENDENKONTO
Internationaler Tierschutzverein
Grenzenlos e.V.
Kiebitzweg 24
29690 Schwarmstedt
Tel.: 05071 - 4126

itvgrenzenlos@web.de
Kreissparkasse Walsrode
BIC NOLADE21WAL
IBAN DE87 25152375 000 8181331



© 2015 ITV Grenzenlos e.V.